Neuschwanstein
Konzertgesellschaft Neuschwanstein präsentiert neue Konzertreihe

© 552532574 Adobe Stock

Konzertgesellschaft Neuschwanstein präsentiert neue Konzertreihe

Klassik im Königsschloss

Die ganze Region und Bayern bekommen einen neuen Stern am Klassikhimmel: Vom 21. August bis 25. August 2024 gibt es endlich die neuen Neuschwanstein Konzerte im oberen Schlosshof auf knapp 500 Plätzen. IP|MEDIA aus Pörtschach ist Projektpartner.

„Ein einzigartiger Ort, ein großartiges Programm aus der Romantik, Künstler, die die Stücke erst Tage vor der Aufführung in Hohenschwangau individuell einstudieren, das sind unsere Konzerte, wie wir sie auch bei der Auswahl des künstlerischen Leiters in den Mittelpunkt gestellt haben“, ist Johann Fleschhut als Vorsitzender der Konzertgesellschaft Neuschwanstein voller Vorfreude. Mit André Turnheim wollten wir kein „Allerweltsprogramm“, sondern eines, dass es so nur auf Neuschwanstein gibt, beschreibt Fleschhut die individuellen Ziele, „für die sich die vierjährige Schufterei nun lohnt.“

Kreatives Konzept

Im Zentrum der Schloss Neuschwanstein Konzerte stehen Werke der Spätromantik, im speziellen auch Werke von Richard Wagner, die mit Texten zu einer dramatischen Erzählung verknüpft werden. „Auf die Bühne gebracht wird das von hochkarätigen Musikerinnen und Musikern sowie Stars aus Film und Fernsehen.“ unterstreicht der künstlerische Leiter André Turnheim, bekannt als Oper-, Theater- und Fernsehregisseur.

Junges Orchester und große Stimmen

Nach Neuschwanstein holt André Turnheim unter anderem die Junge Berliner Philharmonie unter der Leitung von Marcus Merkel. Der 33-jährige Gründer und Leiter des jungen Orchesters steht für Virtuosität und Spielfreude sowie das Talent, ein unmittelbares und persönliches Musikerlebnis zu erschaffen. Ihr Programm umfasst neben dem Liebestod aus „Tristan und Isolde“ Solisten: Brit-Tone Müllertz (unter anderem Bayreuther Festspiele), Brenden Gunell (Oper Leipzig), Marie Seidler (Det Kongelige Teater, Kopenhagen) auch das selten gespielte Werk „Die Königskinder“ vom Engelbert Humperdinck. Moderiert wird der Abend von Musikjournalist und Autor Axel Brüggemann.

Vom Morgenland zum Abendrot

In die zauberhafte Welt von „Tausendundeine Nacht“ entführen am Eröffnungsabend, der Klassik Open-Air-Konzerte, 21. August 2024, die Chamber Artists (CHAARTS) und die bekannte Schauspielerin Jasmin Tabatabai. CHAARTS, Opus Gewinner 2023, sind eine „Klassik-Band“ im besten Sinne. Mit berstender Musikalität, beeindruckender Technik, klugen Programmen und einem europäischen Line-Up an Musikern, die kaum je sonst zu finden ist, sorgt das Ensemble für ein Konzerterlebnis der Königsklasse. Den Beginn setzt die Ouvertüre zu Goethes Schauspiel „Egmont“ von Ludwig van Beethoven, gefolgt von dem musikalischen Feuerwerk „Scheherazade“ von Rimski-Korsakow. Literarisch begleitet werden sie dabei von der iranisch-stämmigen Schauspielerin und Musikerin Jasmin Tabatabai, die aus der Erzählung „Tausendundeine Nacht“ liest.

Der zweite Abend, 22. August 2024, bringt die Opernsängerin des Jahres 2022 und Faustpreisträgerin Vera-Lotte Boecker mit den „Vier großen Liedern“ von Richard Strauss und einer eigens für sie arrangierten Fassung von „Il Tramonto“ – der Sonnenuntergang – von Otto Respighi auf die Bühne des Schlosshofes. „Im Abendrot“ sowie eine eigene Fassung der Sinfonie Nr. 7 „Unvollendete“ von Franz Schubert runden das Programm des zweiten Konzertabends ab.

Gebaute Träume

Unter dem Titel „Fabeln und Sagen“ liest Schauspieler Hans Sigl aus Tagebucheintragungen, Briefen und Kommentaren zu König Ludwig II. und gibt dem Publikum einen tiefen Einblick in dessen Gedankenwelten. Begleitet wird er vom ensemble minui, die unter anderem die Ouvertüre zu „Die Feen“, die „Tannhäuser Suite“ von Richard Wagner und „Die Amazonen“, einen Walzer von Franz Liszt, begeistern werden.

Ein Hoch auf den König

Zum Abschluss der Konzertreihe findet am Sonntag, 25. August 2024, das Geburtstagskonzert zu Ehren des 179. Geburtstags Ludwig II. statt. „Unter dem Thema „Traum und Wirklichkeit“ haben wir Werke ausgesucht, die auf ganz unterschiedliche Weise Phantasiewelten miteinander verbinden. Im Zentrum des Abends stehen das „Siegfried Idyll“ von Richard Wagner, das einst eigens für den Geburtstag seiner Frau Cosima von ihm komponiert wurde sowie „Tod und Verklärung“ von Richard Strauss“, sagt André Turnheim.

Nur durch das Zusammenspiel aller ist mit den Neuschwanstein Konzerten 2024 ein einzigartiges Open-Air-Ereignis mit internationaler Strahlkraft ganz im Sinne des Märchenkönigs nach vielen Jahren harter Überzeugungsarbeit, unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden und einer großen Portion Durchhaltevermögen und Mut nun endlich wahr geworden. Alle Projektbeteiligten eint die Verbundenheit zu Kunst und Kultur und die Überzeugung von der internationalen Strahlkraft eines einzigartigen Musikereignisses. Oder um es mit Worten König Ludwig II. aus dem Jahr 1869 zu sagen: „Oh, es ist notwendig, sich solche Paradiese zu schaffen, solch poetische Zufluchtsorte, wo man auf einige Zeit, die schauderhafte Zeit, in der wir leben, vergessen kann.“

VERANSTALTUNGEN & KARTENVORVERKAUF

Der Kartenvorverkauf startet am 15. April 2024.

Tickets gibt es ab 119.- EURO zzgl. Systemgebühren.

Zum Programm

Weitere Themen