Mit dem neuen Konjunktur.BONUS unterstützt der Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds Klein- und Mittelbetriebe dabei, trotz der schwierigen wirtschaftlichen Ausgangslage Modernisierungsmaßnahmen durchzuführen. Die entsprechende Förderquoten werden um 10% erhöht, Projekte können bis 30. Juni 2025 eingereicht werden. 

Zusammenfassung in einfacher Sprache

Die Wirtschaftsaussichten für das Jahr 2024 sind nicht sehr gut. Die Regierung will deshalb die Wirtschaft unterstützen. Dafür gibt es einen neuen Bonus. Unternehmen, die Geld für Verbesserungen ausgeben wollen, bekommen mehr Unterstützung. Insgesamt gibt es für kleine und mittlere Unternehmen fünf Millionen Euro. Mit dem Geld möchte die Regierung die Unternehmen motivieren, in neue Projekte zu investieren, auch wenn die Wirtschaftslage schwierig ist. Der Bonus wird automatisch gegeben, wenn Unternehmen in bestimmte Projekte investieren. Es gibt auch extra Unterstützung für Digitalisierungsprojekte. Die Regierung hofft, dass Unternehmen durch den Bonus auch Projekte starten, die gut für die Entwicklung von Kärnten sind.
Dies ist ein automatisch generierter Text.

Die wirtschaftlichen Aussichten für das Jahr 2024 sind weiterhin bescheiden, das spiegeln die aktuellen Konjunkturprognosen wider. Deshalb setzt die Landesregierung über den Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) nun weitere konjunkturstärkende Maßnahmen. Mit dem neuen Konjunktur.BONUS wird die Förderungsquote in fünf KWF-Produkten, die besonders auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten sind, um zehn Prozent erhöht. Insgesamt stehen somit für KMUs rund fünf Millionen Euro zur Verfügung. Damit soll der Zurückhaltung vieler Betriebe bei neuen Investitionen entgegengewirkt und der Mittelstand motiviert werden, trotz der schwierigen wirtschaftlichen Ausgangslage Modernisierungsmaßnahmen durchzuführen.  

Konjunkturstaerkende Massnahmen
Der KWF-Kuratoriumsvorsitzende Martin Zandonella, KWF-Vorständin Sandra Venus und LR Sebastian Schuschnig bei der Präsentation der neuen Fördermaßnahmen.

© Büro LR Schuschnig

Wirtschaft stimulieren und Kärnten weiterentwickeln 

Der neue Bonus wird automatisch und ohne zusätzliche Antragsstellung in Kombination mit den Förderungsprodukten Kleinst.INVEST, KMU.Invest, Tourismus KLEIN.Invest, Tourismus JUNG.Invest und die Tourismus KMU.Invest gewährt und gilt für Projekteinreichungen bis 30. Juni 2025. Neben dem Konjunktur.BONUS wird auch das Förderungsprodukt Digitalisierungs.IMPULS neu aufgelegt. „Ziel ist es, rasch auf sich ändernde wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu reagieren. Wir stimulieren damit genau das, was gerade jetzt die Konjunktur ankurbelt“, so der Vorsitzender des KWF-Kuratoriums, Martin Zandonella. Grundsätzlich werden die meisten unternehmerischen Investitionsprojekte gefördert. „Wir freuen uns aber besonders, wenn durch den Konjunktur.BONUS Unternehmen Projekte vorziehen, die auf eine qualitative und ressourcenschonende Entwicklung Kärntens abzielen“, ergänzt KWF-Vorständin Sandra Venus.  

Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds
Weitere Infos