Die neue Parkraumbewirtschaftung ist in Planung und soll bald umgesetzt werden.
Die neue Parkraumbewirtschaftung ist in Planung und soll bald umgesetzt werden.

© MFZ

Stadt Klagenfurt

Neue Parktarife in finaler Ausarbeitung

Als Service für die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere jene, die in der Innenstadt kurz shoppen wollen, plant die Stadtregierung nun, die Parktarife anzupassen.

Zusammenfassung in einfacher Sprache

Die Stadt Klagenfurt in Österreich plant, das Parken in der Innenstadt billiger zu machen. Der Preis für die erste Stunde wird von 1,80 Cent auf 90 Cent gesenkt werden. Außerdem gibt es eine neue Regel, dass man fünf Minuten nach Ablauf des Parktickets keine Strafe zahlen muss. Allerdings wird die kostenlose Parkzeit von 30 Minuten auf 15 Minuten reduziert. Diese Änderungen sollen dazu beitragen, dass mehr Menschen die Innenstadt besuchen. Der Bürgermeister der Stadt sagt, dass er in diesen schwierigen Zeiten die Autofahrer finanziell entlasten möchte. Die neuen Parkgebühren sollen im Dezember vom Stadtrat beschlossen werden und danach so schnell wie möglich umgesetzt werden.
Dies ist ein automatisch generierter Text.

Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Klagenfurt wird künftig unter die Arme gegriffen: Wer kurz einkaufen gehen will, oder auch ein paar Minuten später zum Auto zurückkehrt, als am Parkticket steht, für den wird künftig mit der neuen Tarifanpassung einiges leichter. Konkret sieht die geplante neue Anpassung vor, dass man in der ersten Parkstunde wieder günstiger parken kann. Hier reduziert sich der Tarif von bisher 1,80 Cent auf 90 Cent. Eine weitere Neuheit: Innenstadtbesucherinnen und -besucher haben nun eine 5-minütige Toleranzzeit. Das heißt, bis zu fünf Minuten nach Ablaufen der Zeit wird kein Organstrafmandat ausgestellt. Das bisherige 30-minütige gratis Parken wird auf 15 Minuten reduziert. Diese Zeit kann für das Besorgen eines Parktickets, oder den Sprung ins Geschäft genutzt werden. Dabei ist die exakte Ankunftszeit deutlich zu hinterlegen.

Attraktivität der Stadt steigern

„Das Parken wird wieder günstiger, wodurch auch die Attraktivität der Innenstadt bei der Bevölkerung und auch bei Besuchern von außerhalb steigt. Als Bürgermeister ist es mir wichtig, die Autofahrer finanziell etwas zu entlasten, da wir momentan in schwierigen Zeiten leben“, sagt Bürgermeister Christian Scheider. „Wir begrüßen die Adaptierung der Parkgebühren in der Klagenfurter Innenstadt. Das macht den Aufenthalt und das Verweilen deutlich attraktiver. Besonders freut mich, dass wir durch die Reduzierung der Gebühren in der ersten Stunde ein mehr als konkurrenzfähiges Angebot schaffen konnten“, so Franz Ahm, WK-Obmann der Bezirksstelle Klagenfurt.

Ehestmögliche Umsetzung geplant

„Die neue Parkraumbewirtschaftung bringt Vorteile und auch für den Großteil der Besucher eine Vergünstigung. Für kurze Erledigungen in der Stadt bleibt noch immer die Viertelstunde gratis parken“, sagt IG-Innenstadt-Sprecherin Cornelia Hübner. Die Beschlussfassung zu den neuen Parktarifen soll voraussichtlich im Gemeinderat im Dezember beschlossen werden. Die Umsetzung soll ehestmöglich nach dem Gemeinderat erfolgen.

Stadt Klagenfurt
Weitere Infos

Weitere Themen