Carina Hraschan
Dr. Carina Hraschan liebt es, ihre Patienten ganzheitlich zu betrachten.

© Markus Hraschan

Dr. Carina Hraschan im Interview:

„Die Dosis macht’s“ 

Dr. Carina Hraschan weiß ganz genau, wieviel des Guten gut tut – im Job, wie auch in ihrer Freizeit. Als Palliativmedizinerin begleitet sie Menschen in schweren Zeiten. In ihrer Veldener Praxis hingegen bietet Carina Hraschan medizinische Aromatherapie und minimalinvasive Ästhetische Medizin an. Zusätzlich ist sie seit 2022 Dozentin an der Universität Klagenfurt, wo sie Psychologiestudenten einen erweiterten Blick auf den menschlichen Körper ermöglicht.

Zusammenfassung in einfacher Sprache

Carina Hraschan ist Ärztin für Palliativmedizin und hat sich auf unterschiedliche Bereiche wie medizinische Aromatherapie und ästhetische Medizin spezialisiert. Sie hat auch an der Universität Klagenfurt unterrichtet, um Psychologiestudenten die Grundlagen der Medizin näherzubringen. Carina Hraschan liebt ihre Arbeit, weil sie gerne Menschen auf vielen verschiedenen Ebenen hilft. Sie arbeitet in verschiedenen Städten in Kärnten und genießt es, die Schönheit der Natur und die Nähe zu ihrer Familie und Freunden zu haben. Ihre Freizeit verbringt sie gerne mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern, oft bei Fußballspielen oder auf Eishockeyplätzen. Carina Hraschan mag auch gutes Essen und gemütliche Sonntage mit langen Frühstücken. Sie glaubt, dass es wichtig ist, eine gute Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu finden und genug Zeit für die Familie zu haben. Ihre Hoffnung für die Zukunft ist, dass das Gesundheitssystem in Kärnten sich verbessert, damit alle Menschen die Hilfe bekommen, die sie brauchen.
Dies ist ein automatisch generierter Text.

Ärztin für Palliativmedizin auf der einen, Spezialistin für medizinische Aromatherapie, minimalinvasive ästhetische Medizin individuelle Infusionstherapie, Mesotherapie und Orthomolekularmedizin auf der anderen. Das Wirkungsfeld von Carina Hraschan ist weit gestreut, denn zusätzlich zu ihrem Beruf als Ärztin lehrt sie seit 2022 an der AAU Klagenfurt und bringt dort Psychologiestudierenden die Grundlagen der Medizin näher, um ihnen damit sie einen weiteren Blickwinkel auf ihre Patienten zu ermöglichen. Ihre Freizeit verbringt die Mutter zweier Söhne am liebsten an den Kärntner Seen oder in Begleitung ihres Ehemanns und den Kindern auf Kärntner Fußballplätzen und Eishockeyhallen. Mit MFZ hat Carina Hraschan über ihre Arbeit gesprochen und darüber, wie wichtig die richtige Dosis ist – beruflich, wie auch privat. 

MEINE FREIZEIT: Liebe Frau Dr. Hraschan, danke, dass sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen. Worauf haben Sie sich als Ärztin spezialisiert?

Carina Hraschan: Auf der einen Seite bin ich als Allgemeinmedizinerin im Rahmen des Mobilen Palliativ Team Villach Ärztin für Palliativmedizin. Auf der anderen Seite bin ich in meiner Praxis spezialisiert auf die minimal invasive Ästhetische Medizin, medizinische Aromatherapie, individuelle Infusionstherapie, Mesotherapie und Orthomolekularmedizin.

MFZ: Medizinische Aromatherapie und minimal invasive ästhetische Medizin – was kann man sich darunter vorstellen?

CH: Medizinische Aromatherapie ist der Einsatz von natürlichen ätherischen Ölen in der Medizin zur Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit und zur Förderung des Wohlbefindens. Dies funktioniert etwa Mithilfe von Riechstiften oder individuell zusammengemischten Ölen für die Duftlampe, die wir gemeinsam mit den Patienten kreieren. Die minimal invasive ästhetische Medizin ist wiederum der Einsatz von Botulinumtoxin (kurz: „Botox“) gegen mimische Falten sowie der Einsatz von Hyaluron-Fillern für sanfte Faltenkorrektur und auch zur Verbesserung der Lippenform und -volumen. Außerdem kann man „Botox“ auch gegen Migräne sowie starkes Schwitzen einsetzen. Außerdem biete ich Skinbooster Behandlungen mit neuartigen Fillern an, die den optimalen Hautzustand auf natürliche Weise wiederherstellen. Diese schaffen mehr Feuchtigkeit der Haut und Elastizität des Hautgewebes.

MFZ: Ihre Arbeit ist sehr vielseitig. Was lieben Sie daran?

CH: Ich liebe es, den Menschen ganzheitlich zu betrachten. Durch meine verschiedenen Ausbildungen kann ich an unterschiedlichen Bedürfnissen der Patienten ansetzen. Mit meiner Vielseitigkeit kann ich in meiner Praxis viele verschiedene Aspekte der Medizin abdecken und durch „Allgemeinmedizin und Mehr“ die Gesundheit und das Wohlbefinden der Patienten erhalten und verbessern. Wie so oft gilt auch hier „Die Dosis macht’s“. Im MPT Villach gefällt mir, dass man viel Dankbarkeit von den Menschen, die wir in schweren Zeiten begleiten, zurückbekommt. Es ist für mich sehr schön ihre Lebensqualität zu verbessern, und die Patienten und ihrer Angehörigen zu betreuen und unterstützten.

MFZ: Seit 2022 sind Sie Dozentin an der AAU Klagenfurt. Wie kam es dazu und worin liegen ihre Schwerpunkte in der Lehre?

CH: 2021 habe ich erfahren, dass eine neue Lehrveranstaltung für Psychologie Studenten an der Universität Klagenfurt angeboten wird. Da mir das Unterrichten an der Schule für allgemeine Gesundheit und Krankenpflege gut gefallen hat entschied ich mich, mich dafür zu bewerben. Meine Schwerpunkte liegen darin, den Psychologie Studenten die Grundlagen der Medizin näher zu bringen, damit sie einen weiteren Blickwinkel auf ihre Patienten bekommen.

MFZ: Sie wohnen in Wernberg und Arbeiten in Villach, Velden sowie am Ossiacher See. Was schätzen Sie an Kärnten ganz besonders? 

CH: Ich liebe es, dass ich gemeinsam mit meinem Mann und meinen zwei Kindern in wenigen Minuten an den schönsten Seen und Plätzen Österreichs sein kann. Ich genieße es auch, dass meine Familie und Freunde in meiner Nähe sind  

MFZ: Welche dieser Plätze sind ihre Favoriten? 

CH: Der Faaker See, die Villacher Innenstadt und natürlich auch die Seepromenade in Velden gehören zu meinen Lieblingsplätzen. Außerdem bin ich durch die Leidenschaft meiner drei Männer für Fußball und Eishockey an vielen Fußballplätzen und in den Eishallen Kärntens Woche für Woche anzutreffen.  

MFZ: Haben Sie kulinarische Vorlieben und Tipps für die kalte Jahreszeit? 

CH: Ich habe einige Lieblingsspeisen in der mediterranen Küche aber auch ein gutes Curry oder eine richtige „Saure Suppe“ mit gut gefülltem Reindling schmecken mir. Außerdem gehört für mich ein langes ausgiebiges „Sonntagsfrühstück“ einfach zu einem schönen Wochenende dazu. Mein Tipp für den Winter: Kaminfeuer, Kerzenschein, ein heißer Tee mit frisch gepressten Orangensaft und einem kleinen Schuss. Außerdem immer den richtigen Duft im Diffusor, dann kommt man gut durch die kalte Jahreszeit.  

MFZ: Wie schaffen Sie sich eine work&life-Balance? Haben Sie ein Motto? 

CH: Auch hier gilt das Motto: „Die Dosis macht‘s“. Das hilft mir in jeder Lebenslage, Genügend Familienzeit zum Energietanken und Sport gehört auch dazu. Ebenso geben mir meine Freunde die nötige Unterstützung für eine gesunde work&life Balance.  

MFZ: Gibt es Anregungen und Wünsche für Kärntens Zukunft? Ein Ausblick.  

CH: Ich wünsche mir, dass das Gesundheitssystem sich stabilisiert und die Menschen wieder die nötige Hilfe zum richtigen Zeitpunkt bekommen.  

MFZ: Liebe Frau Hraschan, danke für das Interview und alles Gute für Ihre weitere berufliche und private Laufbahn. 

12355
Dr. Carina Hraschan
Weitere Infos

Weitere Themen