Radio AGORA Geschäftsführer Gabriel Lipuš freut sich, dass auch die jüngere Zielgruppe immer größeres Interess am Radiomachen zeigt.
Radio AGORA Geschäftsführer Gabriel Lipuš freut sich, dass auch die jüngere Zielgruppe immer größeres Interess am Radiomachen zeigt.

© Marko Lipuš

„on air”

Radio Agora wurde 25

Kärntens einziger nichtkommerzieller Radiosender feiert Geburtstag. Seit 25 sendet Radio AGORA 105,5 täglich ein zwei- und mehrsprachiges Programm, vorwiegend in slowenischer und deutscher Sprache. Geschäftsführer Gabriel Lipuš spricht im Interview über die die Besonderheiten des Senders, die Jubiläumsfeierlichkeiten und über die wichtige demokratiepolitische Funktion freier Radios.

Zusammenfassung in einfacher Sprache

Radio AGORA, ein zweisprachiger Radiosender, der hauptsächlich in Deutsch und Slowenisch sendet, feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Der Sender wurde 1998 gegründet und ist der einzige nichtkommerzielle Radiosender in Kärnten. Er wird von verschiedenen Radiomachern gestaltet und bietet ein zwölfstündiges Programm in slowenischer Sprache an. Zudem wird Medienkompetenz an Schulen vermittelt. Die 25-jährige Jubiläumsfeier von Radio AGORA begann im Mai und umfasste verschiedene Veranstaltungen, darunter Konzerte und Diskussionen. Der Geschäftsführer von Radio AGORA, Gabriel Lipuš, unterstreicht die Bedeutung des freien Radios für die Meinungsfreiheit und -vielfalt.
Dies ist ein automatisch generierter Text.

Der nichtkommerzielle, zweisprachige Sender Radio AGORA feiert heuer sein 25-jähriges Jubiläum. Mit Sendungen in vorwiegend deutscher und slowenischer Sprache fördert Radio AGORA seit 1998 das beiderseitige Interesse und das Verständnis für die Kultur und Sprache zwischen beiden Bevölkerungsgruppen. Hinter dem Radiosender steht der gemeinnützige Verein „AGORA – Verein Arbeitsgemeinschaft offenes Radio/Avtonomno gibanje odprtega radia“. Gleichzeitig bezieht sich Agora auf den zentralen Versammlungs- und Marktplatz im antiken Griechenland, der einen wesentlichen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens darstellte. Meine Freizeit hat den Geschäftsführer von Radio AGORA, Gabriel Lipuš, zum Interview getroffen.

Die 25 Jahre Feier von RADIO AGORA
Die 25 Jahre Feier von RADIO AGORA

© MFZ

MFZ: Herr Lipuš, danke, dass sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen. Zum Einstieg ganz allgemein: Was ist das Besondere an Radio Agora?

Gabriel Lipuš: Radio AGORA 105 I 5 ist der einzige nichtkommerzielle Radiosender in Kärnten, zwei- und mehrsprachig und wird im Rahmen des Offenen Zugangs von interessierten freien Radiomachern aus allen Alters- und Gesellschaftsgruppen produziert und gestaltet. Für die slowenische Volksgruppe gibt es während des Tages in Kooperation mit der slowenischen Redaktion des ORF Kärnten ein zwölfstündiges Programmangebot in slowenischer Sprache. Unser Radio vermittelt außerdem Medienkompetenz an Schulen sowie im universitären Bereich und ist somit wichtiger Partner für pädagogische Einrichtungen und in der Erwachsenenbildung.

MFZ: Radio AGORA ist heuer seit 25 Jahren „on air“. Wie wird dieses Jubiläum gefeiert?

GL: Sehr ausgiebig und vor allem würdig! Bereits im Mai begannen die Feierlichkeiten zum Jubiläumsjahr. Da stellten wir im Zuge eines Festivals für unsere Mitarbeiter, Sendunsgsmacher und langjährige Wegbegleiter die Musik in den Mittelpunkt und holten großartige Musiker und Bands auf die Bühne, welche das breite und besondere Musikspektrum, das auf radio AGORA zu hören ist, repräsentieren. Im September ergänzten wir die Feierlichkeiten mit einem großen Festakt samt Podiumsdiskussion mit namhaften Vertretern aus Politik, Kultur und Wissenschaft. Und am eigentlichen Geburtstag des Radios, dem 26. Oktober, wurde den ganzen Tag live via Radio gefeiert: Mit vielen Berichten und Interviews rund um das 25-jährige Bestehen von AGORA und Mitschnitten der beiden Feste.

MFZ: AGORA ist Kärntens einziger nichtkommerzieller Radiosender. Wie bewerten Sie die Bedeutung des Freien Radios?

GL: Freie Radios stellen neben dem öffentlich-rechtlichen und dem kommerziellen, privaten Rundfunk die dritte Säule in Österreichs Radiogeschehen dar und erweitern somit die Medienlandschaft immens. Diese unabhängigen, gemeinnützigen und nichtkommerziellen Organisationen garantieren der Allgemeinheit einen offenen Zugang zum Hörfunk und leisten somit einen wesentlichen Beitrag zur Meinungsfreiheit und -vielfalt. Freie Radios wie AGORA sind außerdem ein Garant für Unabhängigkeit, kritischen Diskurs sowie für Inhalte und Musik fernab des Mainstreams. Das macht das Freie Radio demokratiepolitisch sehr wichtig und unerlässlich.

MFZ: Sind für die nähere Zukunft besondere Sendereihen oder Themenschwerpunkte geplant?

GL: Wir erweitern unsere Programmvielfalt laufend. Erfreulicherweise haben wir viele Anfragen von Menschen jeden Geschlechts und Alters, die gerne Radiosendungen gestalten möchten. Besonders freuen wir uns, dass in letzter Zeit auch die jüngere Zielgruppe, also Schüler und Studenten, vermehrt Interesse am Radiomachen zeigt und unser Programm noch bunter macht. Geplant, um ein Beispiel zu nennen, ist auf jeden Fall die Fortsetzung unserer beliebten Sendereihe radioAKTIVE Gemeinde I radioAKTIVNA občina, unser »Gemeinderadio«, das es Menschen aus dem ganzen Bundesland ermöglicht, ihre gemeindespezifischen Inhalte ins Radio zu bringen.

MeineFreizeit work&life sagt Danke für das Gespräch und alles Gute für den Sendebetrieb in den kommenden 25 Jahren.

Radi AGORA 105,5
Weitere Infos

Weitere Themen