Josefimärkte in Kärnten
Am Josefimarkt tauschten früher die Bauern ihre letzten Wintervorräte gegen Alltagsgegenstände der Handwerker ein.

© AdobeStock 210889240

Marktzeit!

Josefimärkte in Kärnten 

Vor Ostern lockt geschäftiges Treiben zum Schmökern und Verkosten auf Zahlreiche Märkte in ganz Kärnten. Allen voran der 158. Josefimarkt in Eberndorf, der mit Fieranten aus dem gesamten Alpen-Adria-Raum, regionaler Kulinarik und einem rasanten Vergnügungspark ein landesweites Highlight in der Osterzeit darstellt. 

Zusammenfassung in einfacher Sprache

Traditionelle Märkte finden in den Tagen vor Ostern statt, auf denen man Lebensmittel und Handwerkswaren kaufen kann. Einer der Gründe dafür ist die Vorbereitung auf das Osterfest, für das bestimmte Speisen benötigt werden. Außerdem sind diese Märkte auch wegen eines religiösen Feiertags, dem Josefitag, wichtig. Der Heilige Josef, der ein Handwerker war, wird an diesem Tag geehrt und der Tag gilt auch als Feiertag der Bauern.Der größte und älteste Markt ist der Josefimarkt in Eberndorf, der schon 158 Jahre alt ist. Er findet vom 22. bis 24. März statt und wird von etwa 18.000 Menschen besucht. Es gibt auch Josefimärkte in Ferlach und Nötsch am 19. März, auf denen man neben leckerem Essen auch Alltagsgegenstände kaufen kann.
Dies ist ein automatisch generierter Text.

In den Tagen vor Ostern finden traditionell überall im Land Bauern- und Handwerksmärkte statt. Das hat zum einen den Grund, dass die Osterjause ansteht. Da dürfen natürlich Osterschinken, Selchwürste, Zunge, Kren und Reindling auf keinen Fall fehlen. Zum anderen haben viele dieser Märkte auch einen religiösen Hintergrund. Denn am Josefitag, dem 19. Mai, wird das Hochfest des Heiligen Josef gefeiert. Als Zimmermann ist dieser der Schutzpatron der Handwerker und Arbeiter. Gleichzeitig ist der Josefitag aber auch der Feiertag der Bauern. Früher tauschten die Bauern auf den Josefimärkten die übrigen Wintervorräte gegen Gegenstände des täglichen Gebrauchs ein. Deshalb gibt es auch heute noch, neben kulinarischen Köstlichkeiten, allerlei Handwerkskunst und Alltagsgegenstände am Josefimarkt zu erwerben. 

Seit 158 Jahren 

Den ältesten und zugleich größten Kärntner Josefimarkt findet man in Eberndorf. Von 22. Bis 24. März findet dort im gesamten Ortskern die 158. Ausgabe des beliebten Kulinarik- und Handwerksmarktes, zu dem jedes Jahr rund 18.000 Besucher strömen. Fieranten und Schausteller aus der ganzen Alpen-Adria-Region bieten hier ihre Waren an und natürlich darf auch ein Vergnügungspark am Marktgelände nicht fehlen. Auch in Ferlach gibt es bereits am 19. März einen traditionellen Josefimarkt, mit authentischem Handwerk und regionaler Kulinarik. Auch in Nötsch im Gailtal findet am 19. März ein Josefimarkt statt. Hier werden rund 90 Schausteller erwartet, die neben sämtlichen Köstlichkeiten für die Osterjause auch Geschirr, Bekleidung und Haushaltswaren anbieten.

Josefimärkte in Kärnten

Josefimarkt Ferlach 
18. März 2024, ab 6:00 Uhr, Hauptplatz, 9170 Ferlach 

Josefimarkt Nötsch 
19. März 2024, 9611 Nötsch im Gailtal 

158. Josefimarkt in Eberndorf 
22. bis 24. März 2024, 13:30 Umzug, 14:00 Uhr Eröffnung mit Bieranstich, Kirchplatz, 9141 Eberndorf 

 

Alles zum Thema Frühling in Kärnten 2024

Weitere Themen