Wintersaison 2023/24
Der unlängst eingetroffene Neuschnee sichert das Saisonfinale im Kärntner Skitourismus.

© AdobeStock 10046338

Kärntner Tourismus:

Wintersaison bleibt im Jänner auf Erfolgskurs 

Trotz des schneearmen Winters ist die Buchungslage im Kärntner Tourismus hervorragend. Mit einem Zuwachs von 1,7 Prozent bei den Ankünften wurde hier das zweitbeste Ergebnis seit Beginn der Aufzeichnungen erzielt. Dieser Trend soll nun ins Frühjahr hinein verlängert werden. 

Zusammenfassung in einfacher Sprache

Obwohl es im Winter nicht viel Schnee gab, ist der Tourismus in Kärnten stark. Im Januar kamen viele Besucher und blieben über Nacht. Es gab mehr Besucher und Übernachtungen als im letzten Jahr. Der Tourismus in Kärnten läuft auch im Winter gut. Das liegt daran, dass Kärnten viel zu bieten hat und die Preise fair sind. Die meisten Besucher kamen aus Polen, Tschechien, Ungarn und Kroatien. Auch im Februar waren viele Leute da. Der neue Schnee hat geholfen, noch mehr Leute anzuziehen. Jetzt wollen sie den guten Trend im Frühjahr fortsetzen und investieren viel Geld in Werbung.
Dies ist ein automatisch generierter Text.

Trotz des weitgehend schneearmen Winters ist die Buchungslage im Kärntner Tourismus auch im Jänner ausgezeichnet. Die Tourismuswirtschaft konnte im ersten Monat des Jahres insgesamt 189.656 Ankünfte und 852.342 Übernachtungen verzeichnen. Das ergibt bei den Ankünften einen Zuwachs von 1,7 Prozent und 2,9 Prozent bei den Übernachtungen. Damit entwickelt sich die Wintersaison weiterhin so erfreulich, wie sie begonnen hat. Grund dafür seien zum einen das runde Wintererlebnis, das Kärnten anzubieten hat und bei dem Qualität und Preis stimmen, zum anderen der unermüdliche Einsatz der Tourismusbetriebe und Touristiker.  

Schwung mitnehmen in die Vorsaison 

Laut der Landesstatistik Kärnten wurde seit Beginn der monatlichen Aufzeichnungen im Jahr 1968 das zweitbeste Ergebnis bei den Ankünften in einem Jänner erzielt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt im Jänner 4,5 Nächtigungen. Dieses positive Signal zeigt, dass Kärnten als Urlaubsland ungebrochen attraktiv ist. Vor allem die zweistelligen Nächtigungszuwächse aus den Ländern Polen(31,7%), Tschechien(17%), Ungarn(12,3%) und Kroatien(15,7%) stimmen auch für die Zukunft optimistisch. Im Feber sei die Buchungslage ebenfalls erfreulich. Der Neuschnee Ende des Monats gab dem Saisonfinale noch einen dringend benötigten Booster. Nun gilt es, diesen positiven Trend ins Frühjahr zu verlängern. Im Rahmen der Vorsaisonoffensive werden heuer weitere 2 Millionen Euro in Werbemaßnahmen für eine ganzjährige Wertschöpfung investiert. 

Alles zum Thema Winter 23/24

Weitere Themen