Mit einer gut ausgebauten Infrastruktur und attraktiven Angeboten soll der Fahrradtourismus in der Vorsaison angekurbelt werden.
Mit einer gut ausgebauten Infrastruktur und attraktiven Angeboten soll der Fahrradtourismus in der Vorsaison angekurbelt werden.

© Adobe Stock 110646639

Fahrradland Kärnten

Neue Vorsaison-Offensive für den Tourismus

Das Land Kärnten und die Kärnten Werbung investieren in einem neuen Maßnahmenpaket rund 1,5 Millionen Euro in die Stärkung der Vorsaison. Im Fokus der Offensive steht der Radtourismus, der in den kommenden Jahren umfangreich ausgebaut werden soll.

Zusammenfassung in einfacher Sprache

Kärnten, ein Bundesland in Österreich, plant, mehr Leute dazu zu bringen, in der ruhigeren Vorsaison zu Besuch zu kommen. Dafür geben sie ab 2024 etwa 3 Millionen Euro aus. Ein grosser Fokus liegt dabei auf dem Radfahren, da immer mehr Leute dieses beim Buchen ihres Urlaubs wichtig finden. Das Land fördert damit Projekte, um die Fahrrad-Infrastruktur zu verbessern, wie zum Beispiel neue Fahrradabstellplätze oder Elektroladestationen. Sie hoffen, dass durch diese Verbesserungen mehr Leute nach Kärnten kommen und dort gerne bleiben.
Dies ist ein automatisch generierter Text.

Aktuelle Studien zu den Reisetrends zeigen, dass immer mehr Gäste nach Urlaubsmöglichkeiten vor allem in der Vor- und Nachsaison suchen. Um diese Chance zu nutzen und die touristische Wertschöpfung möglichst ganzjährig zu sichern, startet das Land Kärnten eine neue Offensive zur Stärkung der Vorsaison. Die erfolgreiche Herbstoffensive hat gezeigt, dass mit der Stärkung der Nebensaison deutlich mehr Gäste von Kärnten überzeugt und die Wertschöpfung im Land nachhaltig gesteigert werden konnte. Diese Entwicklung soll mit entsprechenden Maßnahmen nun auch in der Vorsaison erreicht werden. Ab 2024 investieren Land und Kärnten Werbung daher rund 1,5 Millionen Euro in die Belebung der Vorsaison. Mit drei Millionen Euro fließt doppelt so viel wie bisher in die Stärkung des Ganzjahrestourismus.

Radfahren als Buchungsfaktor

Im Mittelpunkt der Offensive wird der Radtourismus stehen, denn Radfahren wird bei der Urlaubsentscheidung immer buchungsrelevanter. Dieses Potential soll in der Vorsaison voll abgerufen werden. Mit einer halben Million stellt das Land sowohl Fördermittel für neue Veranstaltungen zum Thema Rad als auch für die Modernisierung der Infrastruktur bereit. Von neuen Radabstellplätzen bis hin zur Inszenierung der Radangebote und -routen oder Elektroladestationen soll das Angebot umfangreich ausgebaut werden. Auf der Grundlage einer attraktiven Infrastruktur sollen langfristig zufriedene Gäste nach Kärnten geholt und zu neuen Dauergästen gemacht werden. Schon jetzt können alle Tourismusregionen, -verbände und Gemeinden Projekte entsprechende Projekte einreichen.

Alles zum Thema Nachhaltigkeit

Weitere Themen